Bänkli-Tour vom 23. März 2019

 

Ja, zum VVD gehören auch die Sitzbänke in Dübendorf. Und diese Bänke sind mit Dübendorfer Geschichten verbunden.

 

Spazieren Sie mit kundiger Führung zwei Stunden durch Dübendorf von Bank zu Bank und lauschen Sie den spannenden Erzählungen.

 

Anmelden können Sie sich per Mail oder telefonisch unter  044/821 67 21 bis zum 20. März 2019.


2019 - Jubeljahr für den VVD

 

1919 gegründet und immer noch so aktiv wie eh und je!

 

Der VVD feiert sein 100jähriges Bestehen mit einer einzigartigen Einhorn-Aktion. Unser Wappentier wird dieses Jahr in allen Farben und Texturen in Dübendorf präsent sein. Wir dürfen gespannt sein und uns über die willkommene Verschönerung Dübendorfs freuen!

 

Viele Dübendorfer  Privatpersonen, Institutionen und Firmen konnten bereits als Sponsoren gewonnen werden. Selbstverständlich können auch Sie Sponsor eines solchen Einhorns werden. In Dübendorf zu wohnen ist dabei keine Voraussetzung.

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Einhorn-Sponsoring. Und wenn es etwas kleiner sein darf, schauen Sie sich unsere kleinen Einhörner an.

 

Mached Sie mit!

 


Baden in der Glatt, die Fremdenpolizei und andere Geschichten – 100 Jahre VVD

 

 

 

Am Samstag, 12. Januar 2019, eröffnete die VVD-Präsidentin Barbara Sturzenegger die Aus-stellung zum 100jährigen Jubiläum des VVD in der Stadtbibliothek Dübendorf. Auf zahlreichen Bildtafeln und Ausstellungsstücken lässt sich die Geschichte von Dübendorf und dem VVD auf zum Teil sehr witzige Weise verfolgen.

 

Das Geschichte nicht trocken und verstaubt sein muss, bewies das Team der Ortsgeschichtlichen Dokumentationsstelle (Hugo Maeder, Achim Kuhnt, Roger Friedli, Ueli Zumstein, Ruedi Glauser) einmal mehr. Schon die Geschichten, die Ruedi Glauser als Einführung zur Ausstellung erzählte, liessen die Besucherinnen und Besucher laut auflachen oder einfach schmunzeln. Zum Beispiel

organisiert der VVD die 1. August-Feier seit 1929 und schon 1930 wurde er gerügt, weil nach der Feier auf dem Dorf-Schulhausplatz getanzt wurde.

Die Ausstellung ist zu Bibliotheks-Oeffnungszeiten zugänglich und geniesst bis im August das Gastrecht der Stadtbibliothek.