Einhorn-Wege zu Fuss oder per Velo

 

Nach der erfolgreichen Vernissage am 11. Mai 2019 sind nun alle Einhörner in Dübendorf zu bewundern. Der Stadtplan mit den eingezeichneten Standorten wurde mit dem Glattaler, unserem Goldsponsor und Medienpartner an alle Haushaltungen verschickt.

 

Hier finden Sie den Stadtplan online, auf dem alle Standorte eingezeichnet sind.

 

Francesca Stockmann hat verschiedene Touren zusammengestellt, die Sie alleine oder mit ihr als "Einhorn-Guide", nach Kontaktaufnahme (siehe pdf-Datei), unternehmen können.

 

Download
einhorn_spaziergaenge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.4 KB

Spargelessen am Dübi-Märt

 

Auch im Jubiläumsjahr findet das beliebte Spargelessen  (aus Schaffhauser Anbau)  auf dem Stadthausplatz statt.

 

Am Mittwoch, 22. Mai 2019, 11.30 bis 13.30 Uhr, können Sie sich mit diesen feinen Spezialitäten verwöhnen lassen!


Wettbewerb der kleinen Einhörner

 

Wir haben schon über hundert Bilder der kleinen Einhörner aufgeschaltet. Stimmen Sie für Ihr Lieblingseinhorn ab!

 

Sie haben selbst ein kleines Einhorn gestaltet? Dann senden Sie uns doch Ihr Bild und wir schalten auch Ihr individuell gestaltets Einhorn auf! Senden Sie die Bilder an info(@)vvd.ch


Baden in der Glatt, die Fremdenpolizei und andere Geschichten – 100 Jahre VVD

 

 

 

Am Samstag, 12. Januar 2019, eröffnete die VVD-Präsidentin Barbara Sturzenegger die Aus-stellung zum 100jährigen Jubiläum des VVD in der Stadtbibliothek Dübendorf. Auf zahlreichen Bildtafeln und Ausstellungsstücken lässt sich die Geschichte von Dübendorf und dem VVD auf zum Teil sehr witzige Weise verfolgen.

 

Das Geschichte nicht trocken und verstaubt sein muss, bewies das Team der Ortsgeschichtlichen Dokumentationsstelle (Hugo Maeder, Achim Kuhnt, Roger Friedli, Ueli Zumstein, Ruedi Glauser) einmal mehr. Schon die Geschichten, die Ruedi Glauser als Einführung zur Ausstellung erzählte, liessen die Besucherinnen und Besucher laut auflachen oder einfach schmunzeln. Zum Beispiel

organisiert der VVD die 1. August-Feier seit 1929 und schon 1930 wurde er gerügt, weil nach der Feier auf dem Dorf-Schulhausplatz getanzt wurde.

Die Ausstellung ist zu Bibliotheks-Oeffnungszeiten zugänglich und geniesst bis im August das Gastrecht der Stadtbibliothek.